Andreas Becker MdL besucht die Roboter AG des Gymnasium Petrinum

Der Abgeordnete Andreas Becker besuchte jüngst die Roboter AG im Offenen Ganztag des Gymnasium Petrinum in Recklinghausen. Im Rahmen des Tags der Medienkompetenz informierte sich der heimische Landtagsabgeordnete vor Ort darüber, wie Medienkompetenz gefördert wird und diskutierte mit den Verantwortlichen über Mediennutzung, Zielgruppen und zukünftige Strategien.

Die Schülerinnen und Schüler im Alter von 11 bis 12 Jahren demonstrierten, wie sie ihre selbst konstruierten Roboter des Systems Lego Mindstorms zum Leben erwecken. Auch wenn jeder Roboter anders aussieht, über andere Sensoren verfügt und andere Programmbefehle ausführt, verfolgen doch alle Roboterteams das gleiche Ziel: Bei dem Wettbewerb Robocom an der FH Gelsenkirchen wollen sie im kommenden Jahr mit zu den besten gehören, wenn es für ihre Roboter heißt, selbstständig einer beliebig komplexen schwarzen Kurven zu folgen und am Ende der Linie einen Ball aufzuheben, um ihn mindestens 30 cm in die Luft zu schleudern. Die Schülerinnen und Schüler tüfteln seit Wochen an dieser komplexen Problemstellung und lösen sie vom ersten Planungsschritt bis hin zum Endprodukt völlig selbstständig. Auch für den Lehrer bedeutet dies oft eine große und gleichzeitig spannende Herausforderung. „Man weiß vorher nie, wie die einzelnen Forschergruppen an ihren Roboter herangehen. Ich versuche dann ganz individuell gemeinsam mit den Teams bei auftretenden Schwierigkeiten Lösungsstrategien zu entwerfen und bin dabei mehr Ratgeber als Lehrer“, so Physik-Lehrer Andreas Leymann, der die AG leitet. Der Vorteil des Lego-Systems sei, so Schulleiter und Informatiklehrer Michael Rembiak, dass es einfache, also niedrigschwellige Zugänge in die Welt der Programmierung anbiete und für alle Altersstufen angemessene Herausforderungen und Chancen bereithalte: „Die Stärkung der Kompetenzen aller Schülerinnen und Schüler im Umgang mit algorithmischen Strukturen und des modellierenden Problemlösens  mithilfe digitaler Werkzeuge ist in der heutigen Gesellschaft von elementarer Bedeutung und nicht umsonst im Medienkompetenzrahmen NRW als Kernbereich sechs verankert. Unsere Roboter AG ist dabei ein Baustein des motivierenden Zugangs in diese digitale Welt, aber beileibe nicht isoliert zu betrachten. Sie ist vielmehr eingebunden in ein von Stufe 5 bis 12 durchgehendes Konzept naturwissenschaftlicher und medialer Bildung.“ Dass dieses Konzept aufgeht, war für Andreas Becker deutlich spürbar: „Die Begeisterung der Schülerinnen und Schüler war so groß, dass sie auch beim Klingeln am Liebsten gar nicht aufhören wollten, an ihren Roboter zu arbeiten. Schön zu sehen, wie moderner Medienunterricht aussehen kann.“

Im Rahmen des Tags der Medienkompetenz besuchen Abgeordnete des Landtags Nordrhein-Westfalen von September bis November 2018 eine ausgewählte Einrichtung in ihrem jeweiligen Wahlkreis. Die sogenannten „Aktion vor Ort“ dienen dazu, die Bedeutung der Medienbildung im Dialog zwischen der Politik und einzelnen Bildungseinrichtungen beispielhaft herauszustellen.