Equal Pay Day 2018

Noch immer Frauen verdienen während ihrer Erwerbstätigkeit in ihrem Leben 48,8 Prozent weniger als Männer und ihre Rente ist im Vergleich um 53 Prozent geringer. Die Gründe hierfür sind vielfältig. Da ist die unterschiedliche Berufswahl, denn noch immer arbeiten Frauen eher in Branchen und Berufen mit einem Entgelt mit niedrigeren Lohnniveau. Und: Frauen unterbrechen oder reduzieren ihre Erwerbstätigkeit häufiger aufgrund von familien- und pflegebedingten Tätigkeiten. 47 Prozent der Frauen arbeiten in ihrem Beruf in Teilzeit – freiwillig und unfreiwillig. Schließlich: Oft gelingt der Wiedereinstieg in die Berufswelt nach einer Pause nicht direkt, sondern zieht sich über mehrere langwierige Etappen. Auch sind Frauen noch immer in Führungspositionen unterrepräsentiert. Wir wollen Gerechtigkeit bei der Entgeltgleichheit! Deshalb haben wir in NRW in unserer Regierungszeit unter anderem die Kompetenzzentren Frau und Beruf gegründet, die Landesinitiative „Faire Arbeit – Fairer Wettbewerb“ gestartet und das Programm „Kein Abschluss ohne Anschluss“ aufgelegt, um über eine flächendeckende und verbindliche Berufsorientierung eine Erweiterung des Berufswahlspektrums zu erreichen. – Wir machen uns in allen Politikfeldern für Frauen und Mädchen stark. Gleiche Chancen für Frauen und Männer sind weder selbstverständlich, noch kommen sie von selbst!